IS-4 Kausaltherapie und Prophylaxe der Parodontitis

Das Milieu bestimmt, welche Bakterien in der parodontalen Resttasche leben oder sie erneut besiedeln.

Wenn also diese ökologischen Nischen eine so bedeutende Rolle zukommt, ist es unsere Aufgabe, durch gezielte Eingriffe in festgelegten Abständen, die Umweltbedingungen in diesem Bereich stabil zu halten. Dies zu erreichen, verlangt neben Kenntnissen auch den speziellen Umgang mit Handinstrumenten.

Sie sind so einzusetzen, dass Konkrement gründlich entfernt, die Wurzeloberfläche nicht verletzt und dem Patienten kaum Schmerz zugefügt wird. Der Kurs soll die wissenschaftlichen Grundlagen einer wirkungsvollen Erhaltungstherapie praktisch machen. Es soll der Einsatz von Handinstrumenten in Taschen bis vier Millimeter geübt werden. Die intensive, praktische Übung in kleinsten „Gruppen“ (2 TeilnehmerInnen, eine Instruktorin) ermöglicht den Erfolg.

Es gibt Gruppen für Einsteiger und Fortgeschrittene. Erfolgskontrollen der praktischen Leistung und der erworbenen theoretischen Kenntnisse während des Kurses sind unabdingbar.

Aus dem Inhalt:

Grundlagen der Erhaltungstherapie – Anatomie – Instrumentenkunde – Folgerungen für die Praxis – Übungen an „Der Wurzel“ – Übungen am Phantom – Übungen gegenseitig – Instrumentenpflege – Erfolgskontrolle!

Bildergalerie(zum Vergrößern bitte auf ein Bild klicken)

Termine:

Seminar IS-4: 13. / 14. Oktober 2017

Seminar IS-4: 13. / 14. April 2018

Maximal 8 TeilnehmerInnen
Fr. 14:00 - 19:00 Uhr
Sa. 9:00 - 16:00 Uhr
Berlin in der Praxis

Referent:

G. Scherpf & Mitarbeiterinnen
Kursgebühr: 710,00 €
zzgl. 19% MwSt.

zur Anmeldung

Wir behalten von unseren Studien am Ende doch nur das, was wir praktisch anwenden.
Johann Wolfgang von Goethe